Brigitte Bergelt

Individueller Perlenschmuck in Stuttgart-Untertürkheim Schmuck aus Perlen

Perlenschmuck ist zeitlos und verleiht Trägerinnen allen Alters einen besonderen Hauch von Eleganz. Das Naturprodukt Perle bietet unserer Goldschmiede in Stuttgart-Untertürkheim zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, ob in einer Reihe aufgefädelt oder in Kombination mit ausgesuchten Grundstoffen wie Gold oder Silber. Perlenschmuck ist ein beliebter Alltagsbegleiter, denn er lässt sich wunderbar mit jedem Outfit kombinieren. Doch auch auf festlichen Anlässen wertet ein Schmuckstück mit Perlen Ihre Garderobe auf.

Brigitte Bergelt - Handgefertigter Schmuck aus Stuttgart Brigitte Bergelt - Handgefertigter Schmuck aus Stuttgart

Einzigartiger Schmuck aus Perlen Wir fertigen Perlenschmuck nach Wunsch

Sie suchen ein stilvolles Perlenarmband oder wünschen sich eine ganz besondere Perlenkette, die Ihren persönlichen Stil unterstreicht? Bei Brigitte Bergelt in Stuttgart-Untertürkheim erhalten Sie eine individuelle Beratung rund um die Anfertigung Ihres individuellen Schmucks. Von schlicht bis besonders pompös fertigen wir in unserer Goldschmiede Schmuck nach Ihren Vorgaben an. Gerne unterbreiten wir Ihnen Vorschläge, wie aus unseren Perlen etwas ganz Besonderes für Sie wird.

Besuchen Sie unser Juweliergeschäft mit Goldschmiede in Stuttgart-Untertürkheim und lassen Sie sich von den vielen Möglichkeiten für individuellen Perlenschmuck inspirieren. Eine ersten Einblick in unsere Arbeiten mit Perlen und anderen faszinierenden Materialien gibt Ihnen unsere Galerie. Gerne stehen wir Ihnen auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten für ein Beratungsgespräch zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns in diesem Fall einfach telefonisch.

Wissenswertes zur Perle – Von der Auster zum Perlenschmuck

Als Begründer der Zuchtperle gilt Kokichi Mikimoto. Seine Visionen spiegelten sich in den glamourösen Kreationen (der 1893 von ihm gegründeten, bis heute bekannten Juwelenkompanie) wider. Seitdem erleben Perlen eine Renaissance und bezaubern uns mit ihrer schlichten Eleganz.

Erste Erwähnungen dieses natürlichen Kunstprodukts finden sich in über 4000 Jahren alten chinesischen Schriften. Bereits im Römischen Reich waren Menschen von dem Zauber der Perlen angetan.

Damals wurden sie gemäß ihrem ursprünglichen Herrschaftsgebiet noch „Orientperle“ genannt. Das wichtigste Unterscheidungskriterium einer Perle ist zunächst, aus welchem Gewässer sie stammt. Es wird zwischen Meeresperlen und Süßwasserperlen unterschieden. Bei Meereszuchtperlen ist der Ursprungsort auch heute noch wichtig.

Eine Perle gleicht eben doch nicht der anderen – Fünf Kriterien für die Qualität einer Perle

1. Lüster (das Hauptkriterium)

Der Lüster ist zum einen der Glanz der Perloberfläche, hervorgerufen durch die Lichtbrechung, zum anderen die Reflexion des Lichts durch die feinen Schichten der Aragonitkristalle.

Salzwasserperlen haben hierbei zumeist einen stärkeren Lüster als Süßwasserperlen, weisen also einen stärkeren Glanz auf und schimmern in kräftigeren Farben. Je länger sich eine Perle in der Auster herausbilden konnte, desto dicker ist die Perlmuttschicht und entsprechend stärker ist auch der Lüster.

2. Reinheit (Oberfläche)

Die Oberflächenbeschaffenheit einer Perle ist das zweitwichtigste Kriterium zur Bestimmung der Perlqualität. Sie beeinflusst sehr stark die Schönheit der Perle, wenngleich individuelle Performer immer beliebter werden.

Kleinere Unebenheiten und Vertiefungen der Oberfläche bezeichnet man als Spots.

3. Größe

Angegeben ist immer der Durchmesser der Perle. Da Perlen in den seltensten Fällen perfekt rund sind, ist es üblich, zwei Durchmesser anzugeben, den größten und den kleinsten.

Es gilt: je größer die Perle und je runder, desto wertvoller ist sie. Wichtig ist auch zu wissen, dass perfekt runde, sehr große Perlen äußerst selten sind und damit entsprechend teuer.

4. Farbe

Die Farbe hat keinen Einfluss auf die Perlqualität. Sie ist vielmehr vom persönlichen Geschmack abhängig.

Exotische Farben wie Gold sind jedoch selten und beliebt und daher entsprechend wertvoll.

5. Form

Es werden folgende Hauptformen unterschieden: rund, semi-rund, tropfenförmig, button, oval, geringt, barock, semi-barock.

Die Perlqualität ist zwar unabhängig von deren Form, so führt jedoch die Beliebtheit von perfekten Rundungen zu einem höheren Preis.

Abhängig von den Gewässern entsteht eine weite Bandbreite an Farbschattierungen, die von Weiß, über Creme-Rosé bis hin zu goldenen Perlen reicht. Besonders selten sind die zuletzt genannten goldfarbigen Perlen. Am häufigsten tritt diese Laune der Natur an den Küsten von Indonesien auf. Eine weitere exotische Einzigartigkeit sind die natürlich schwarzen Tahitiperlen. Ihre besondere Form und Farbgebung macht sie beliebt und der Anteil, gemessen an der Perlengesamtproduktion, von nur einem Prozent macht sie sehr kostbar.

Mittlerweile ist die Qualität gezüchteter Süßwasserperlen so hoch, dass deren Top-Qualitäten kaum von teuren Akoya-Zuchtperlen zu unterscheiden sind. Chinaperlen sind auch dafür bekannt, dass durch Einsetzen von Fremdgewebeteilen unregelmäßige bis barocke Performer entstehen, die dem Schmuckstück eine tolle Spannung und Individualität verleihen.

Individuelle Beratung & Umsetzung nach Kundenwunsch
mehr erfahren